Skiland Schweiz – Eine Geschichte

CHF 69.00

Grégory Quin, Laurent Tissot, Jean-Philippe Leresche
Daniel Yule, Vorwort


Le livre

Skiland in der Schweiz, eine Geschichte
Hedy Schlunegger, Bernhard Russi, Marie- Thérèse Nadig, Pirmin Zurbriggen, Erika Hess, Peter Müller
Vreni Schneider, Didier Cuche, Lara Gut, Marco Odermatt … die Schweizer Meisterinnen und Meister
des alpinen Skilaufs gehören zu den herausragendsten Persönlichkeiten der Schweizer Sportgeschichte. Sie
sind die Heldinnen und Helden einer kollektiven Vorstellung, die auch an »grosse” Wettkämpfe wie die
Olympischen Spielen 1948 in St. Moritz, die Olympischen Spiele 1972 in Sapporo oder die Weltmeisterschafter
1987 in Crans Montana, aber auch an symbolträchtige Orte in der Schweiz, von Zermatt bis Mürren, über
St. Moritz, Davos oder Grindelwald erinnern. Auch die internationalen Nordischen Skiwettkämpfe haben
herausragende Persönlichkeiten des Schweizer Sports hervorgebracht, man denke nur an Walter Steiner
Hyppolit Kempf, Simon Ammann, Laurence Rochat und Dario Cologna.
Die Erinnerungen gehen jedoch weit über die Bildschirme der nationalen Fernsehsender hinaus. Sie
sind in persönlichen Erlebnissen verankert, die in der Skischule, im Familienresort oder während des
Skilagers während der Schulzeit gemacht wurden. Skilaufen ist Teil eines eingebetteten nationalen Erbes
das in die Praxis umgesetzt und von allen täglich gelebt wird. Skilaufen ist ein „Nationalsport” par excel-
lence, welches in der Schweiz en wichtiges soziales Phänomen darstellt, aber auch ein politisches Projekt
und ein kollektiver Wille, der durch die Unterstützung von Schullagern, die Tourismusförderung oder
die Fier von internationalen Wettkampfveranstaltungen Gestalt annimmt. Darüber hinaus steht das
Skilaufen auch am Schnittpunkt zahlreicher ausländischer Einflüsse, welcher entscheidend ist, um die
Entstehung einer modernen Schweiz zu verstehen.
Von den ersten Skiclubs in den 1890er Jahren, über die Gründung eines nationalen Verbands in 1904 oder
die ersten „Abfahrten” mit Zeitmessung in den 1920er Jahren, bis hin zur Bestätigung des weissen Golds
in den 1970er Jahren und schließlich den neuen klimatischen und ökologischen Herausforderunger
um die Jahrtausendwende, hat der Schweizer Skilauf eine einzigartige Geschichte, die einer „Nation der
Bergsteiger”, welche im Laufe der Zeit zu einer »Nation der Skifahrerinnen und Skifahrer” wurde. Dieses
sehr reichhaltig illustrierte Nachschlagewerk erzählt, was der Skisport mit der Schweiz gemacht hat !

Grégory Quin, Laurent Tissot, Jean-Philippe Leresche.
Vorwort: Daniel Yule

Informations pratiques
Editeur

WEBERVERLAG.CH, Editions Château & Attinger

Prix public

69 CHF

Pages

288

Dimensions

270 x 230 x 310 mm

Parution

Décembre 2023

EAN13

9783038185321

© 2020 Editions Attinger | Tous droits réservés.

Privacy Preference Center